Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. Juli 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Luchs nur einen Katzensprung vom deutschen Alpenraum entfernt

Nach über 100jähriger Abwesenheit kehren die Luchse langsam in ihren alpinen Lebensraum zurück. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Umweltschutzorganisation WWF. Neben stabilen Populationen in den Schweizer Nordwestalpen und der Grenze zwischen Ostösterreich und Slowenien gilt nun auch eine Rückkehr der ersten Raubkatzen in die österreichischen Bundesländer Vorarlberg und Tirol als gesichert. Weiter lesen …

Kängurus sind nicht dumm

Dass Kühe nicht blöd und Gänse keineswegs dumm sind, ist inzwischen allgemein bekannt. Exotischere Tiere haben allerdings immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. So hält sich die Meinung des berühmten Zoologen Alfred Brehm über den wohl bekanntesten Vertreter der australischen Fauna sogar unter Wissenschaftlern teilweise bis heute: "Das Känguru hat einen ausgesprochen schwachen Kopf. Aber in freudige Erregung kann es geraten, wenn es nach langdauernder Hirnarbeit zu der Erkenntnis kommt, dass es auch unter Kängurus zwei Geschlechter gibt." Weiter lesen …

Auch drinnen für Sonnenschein sorgen

Die Bedeutung des Lichts für die menschliche Gesundheit und unser mentales Wohlbefinden wurde schon vielfach untersucht. Zu dessen biologischen Wirkungen gehört, dass es über Rezeptoren auf der Netzhaut die Tag-Nacht-Funktionen des Organismus, den so genannten circadianen Rhythmus, beeinflusst. Weiter lesen …

Toter Michael Jackson: Ein Fazit

Tag 4 nach Beendigung der Trauerfeierlichkeiten zu Ehren von Michael Jackson, seines Zeichens der »King of Pop«. Rund 20.000 Freunde und Fans waren am Dienstag dieser Woche nach Los Angeles gekommen, um einen der vielleicht bedeutendsten Entertainer unserer Zeit die letzte Ehre zu erweisen. Weiter lesen …

Brüno als Tourismusbotschafter für Österreich?

Die Briten lieben Brüno. Mit der Figur des homosexuellen Mode-Reporters Brüno aus Österreich hat Provokateur Sasha Baron Cohen für wahre Hysterie auf den Britischen Inseln gesorgt. Schon eine Woche nach dem Kinostart in Großbritannien, hat sich um die extrovertierte Kunstfigur eine beachtliche Fangemeinde im Vereinigten Königreich formiert. Weiter lesen …

Schlummerndes Potential verletzter Nervenzellen

Verletzte Nervenzellen im Finger wachsen wieder nach, im Rückenmark jedoch nicht. Woher kommt dieser Unterschied? Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie konnten mit einem internationalen Forscherteam nun zwei wichtige Details klären: Nervenzellen des Rückenmarks besitzen auch viele Wochen nach einer Verletzung noch die Fähigkeit zu wachsen. Weiter lesen …

Berliner sind Last Minute Meister

2009 gilt als Last Minute Jahr. Wie aber reisen die Deutschen - hat sich durch die Wirtschaftskrise das Buchungsverhalten verändert? Der 'lastminute.de Trend Report Sommer 2009' gibt einen Überblick: "Der deutsche Last Minute Urlauber bucht im Sommer 2009 kurzfristiger, am liebsten All Inclusive, ein 4-Sterne-Hotel und in Spanien. Weiter lesen …

Eitel in Sachen Haarpracht

Ungeschnittene, ungepflegte Haare - das ist offenbar nichts für deutsche Männer. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" fand heraus, dass sich vier von fünf Männern (80,8 %) mindestens einmal im Vierteljahr vom Friseur die Haare schneiden lassen. Weiter lesen …

Programmieren mit einfachem Werkzeug

Selbst wer noch nie zuvor programmiert hat, bringt mit wenigen Zeilen Code bunte Grafiken und künstlerische Animationen auf den Bildschirm. Voraussetzung ist die Programmierumgebung Processing, so das Computermagazin c't im Sonderheft "Programmieren", das am 13. Juli in den Handel kommt. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Woche der Wahrheit

Europas Aktienmärkte stehen vor einer wegweisenden Handelswoche. Insbesondere in den Vereinigten Staaten haben einige große Namen aus dem Unternehmenssektor die Veröffentlichung ihrer Quartalsberichte angekündigt, von denen Investoren wichtige Signale für die Entwicklung der Unternehmensgewinne insgesamt erwarten. Weiter lesen …

Neue OZ: Die Stunde null

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt - in diesem Sinne machten sich die General-Motors-Manager gestern in Detroit Mut für die Zukunft. Sie sind bald Herr über nur noch 64 000 Mitarbeiter in den USA, vor 20 Jahren waren ihre Vorgänger dort noch die Chefs von fast 540 000 Leuten: Auch das symbolisiert das Siechtum der amerikanischen Automobilindustrie. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zum Abstimmungsverhalten der FDP im Bundesrat

Wenn es einen Sieger gibt nach den gestrigen Entscheidungen des Bundesrates gegen den Terrorismus, dann ist es der Terrorismus. Die Destabilisierung des Systems habe er im Sinn, heißt es seit Jahren, die Erschütterung des Rechtsstaats. Da hätte sich Osama Bin Laden noch so anstrengen können - erfolgreicher als der deutsche Gesetzgeber hätte er auch nicht sägen können an den Grundfesten der Demokratie. Weiter lesen …