Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Juni 2007 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2007

Große Mehrheit der Deutschen glaubt: "Nichts prägt einen Menschen so sehr wie seine Erziehung"

Wenn der Nachwuchs Probleme macht, geben Eltern oft den Genen die Schuld: "Der Kleine ist genauso trotzig wie seine Mutter" oder "Zu faul zum Hausaufgabenmachen? Ganz der Herr Papa", heißt es dann. Dass jedoch die vererbten Eigenschaften oft nur eine Ausrede für gutes oder schlechtes Benehmen der Sprösslinge sind, davon zeigen sich die meisten Deutschen überzeugt. Weiter lesen …

Ölproduktion der OPEC-Mitglieder im Mai um 70.000 Barrel pro Tag auf 26,64 Mio. Barrel pro Tag gestiegen

Die an die Produktionsvereinbarungen der Gruppe gebundenen 10 Mitglieder der Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC) produzierten im Mai durchschnittlich 26,64 Mio. Barrel pro Tag, wie eine Umfrage von Platts am 8. Juni zeigte. Damit ist die Produktion von 26,57 Mio. Barrel pro Tag im April um 70.000 Barrel pro Tag im Mai gestiegen und liegt über den Produktionszielen der Gruppe. Weiter lesen …

Spatz bleibt häufigster Gartenvogel Deutschlands

Auch im Jahr 2007 ist der Haussperling der häufigste Gartenvogel in Deutschland: Bei der diesjährigen "Stunde der Gartenvögel", einer gemeinsamen Aktion von NABU und dem bayerischen NABU-Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV), konnte der Vorjahresieger seinen Titel mit über 190.000 Sichtungen souverän verteidigen. Auch die Amsel auf Platz 2 (159.000) und die Kohlmeise auf Rang 3 (110.000) behielten ihre Plätze bei. Weiter lesen …

Gipfel der Unverbindlichkeiten!

Entwicklungspolitische Organisationen sind enttäuscht von den Ergebnissen des G8-Gipfels in Heiligendamm. "Im G8-Abschlussdokument finden sich weder Visionen noch konkrete Umsetzungs- und Finanzierungspläne zur Bekämpfung der Armut in Afrika", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Verbands Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO), Uli Post. Weiter lesen …

Treibhausgase aus Seen

Dr. Peter Casper vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Neuglobsow untersucht zusammen mit Kollegen mit einem Intensiv-Messprogramm, wieviel Kohlendioxid und Methan aus Seen entweicht. Frühere Studien an sehr nährstoffreichen (hypertrophen) Seen haben gezeigt, dass aus einem Hektar Wasserfläche im Sommer täglich 12.000 Liter Gas entweichen. Weiter lesen …

Montag, 11. Juni, ab 22.15 Uhr: "Extra Spezial: Der Klima-Schwindel" mit anschließender Diskussionssendung

RTL rollt am Montagabend ab 22.15 Uhr mit dem "EXTRA Spezial: Der Klima-Schwindel" und einer anschließenden Diskussionssendung das Thema Klimawandel unter einem völlig konträren Blickwinkel auf. In einer Aufsehen erregenden Dokumentation bestreiten namhafte internationale Wissenschaftler massiv die These, wonach der Mensch durch das industriell produzierte Kohlendioxid verantwortlich sei für den weltweiten Temperaturanstieg und seine Folgen. Weiter lesen …

Giga-schnelle Plastikleitung

Forscher von Siemens Corporate Technology haben einen neuen Rekord bei der Datenübertragung in optischen Polymerfaserkabeln aufgestellt: Dank eines neuen Datenübertragungsverfahrens konnten sie ein Gigabit pro Sekunde durch die Plastikfaser jagen - zehnmal mehr als bei Produkten, die derzeit auf dem Markt sind. Weiter lesen …

Permethrinhaltige Floh- und Zeckenmittel für Hunde können für Katzen tödlich sein

Die Anwendung von für Hunde vorgesehenen Floh- und Zeckenmitteln bei Katzen kann zu deren Tod führen. Dies teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin mit. Danach vergifteten sich im Laufe der letzten zwei Jahre in Deutschland rund 50 Katzen, die Hälfte davon starb an den Folgen der falschen Behandlung. Das BVL erfasst Meldungen über das Auftreten von Nebenwirkungen nach dem Einsatz von Tierarzneimitteln. Weiter lesen …

Kosmische Kicks verhelfen Schwarzen Löchern zur Flucht

Wenn zwei Schwarze Löcher zusammenstoßen, dann bebt das All. Nicht nur, dass sie zu einem einzigen, größeren Schwarzen Loch verschmelzen. "Dieses kann sich gegenüber den Sternen in seiner Umgebung mit großer Geschwindigkeit bewegen, als ob es bei der Kollision zusätzlich einen 'Tritt' von der Relativitätstheorie erhalten hätte", sagt Prof. Dr. Bernd Brügmann von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Weiter lesen …

Organische Solarzellen sollen effizienter, langlebiger und preiswerter werden

Durch die steigenden Preise für fossile Energieträger sind regenerative Energien wieder neu ins Zentrum des Interesses gerückt. Die Photovoltaik, also die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie, ist eine besonders attraktive Form regenerativer Energieversorgung; allerdings ist sie trotz langjähriger Forschung und Entwicklung noch wesentlich zu teuer. Weiter lesen …

Neue Methode zum Auffinden verbotener Farbstoffe in Fleischerzeugnissen entwickelt

Wissenschaftler der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (BfEL) in Kulmbach haben ein Verfahren entwickelt, mit dem es möglich ist, verschiedene Sudanfarbstoffe in Fleischerzeugnissen aufzuspüren. Diese künstlichen Pigmente gelten als krebserregend und dürfen in der EU für die Lebensmittelherstellung nicht verwendet werden. Die neue Methode ist ein wichtiger Beitrag zum Verbraucherschutz. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: US-Einwanderungsrecht liegt auf Eis: Grenzen der Politik

Es sollte Europa ein Lehrstück sein, was sich derzeit abspielt in Washington im Streit um den Umgang mit Einwanderern. Gut zehn Millionen Menschen leben vorsichtig geschätzt seit vielen Jahren illegal in den USA. Dem US-Kongress gelingt es aber seit langem nicht, sich auf irgendeine Initiative zu einigen, die sich damit beschäftigt und auch den weiteren Zuzug von inzwischen dringend benötigten Fachkräften regelt. Weiter lesen …

Rheinische Post: Mehr Unterricht?

Darauf hätte man eigentlich schon eher kommen können: Bislang wurde in NRW der Unterrichtsausfall nur stichprobenartig ermittelt, und das auch nur alle zwei Jahre. Künftig muss jede Schule jedes Jahr die Fakten auf den Tisch legen. Man darf auf das Ergebnis gespannt sein. Wird es die neue Landesregierung wirklich schaffen, mit ihrem üppigen Schulpaket (tausende zusätzlicher Lehrerstellen) die Lage zu entschärfen? Weiter lesen …