Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

25. Juni 2007 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2007

Leipziger Meteorologe errechnet Risiken für Hochwasser und Trockenheit

Das "Langzeitgedächtnis" von Flüssen kann zum Auftreten extremer Hochwasserlagen oder auch lang anhaltenden Trockenheiten führen. Dies wies der Leipziger Meteorologe Dr. Manfred Mudelsee in einer Untersuchung von sechs Flüssen in Europa, den USA und Afrikas nach. Die Erkenntnisse Mudelsees wurden jetzt von der Fachzeitschrift "Water Resources Research" der American Geophysical Union veröffentlicht. Weiter lesen …

Luxemburgs Außenminister Asselborn sieht Ausnahme Großbritanniens von EU-Grundrechtecharta kritisch

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn bedauert, dass Großbritannien beim EU-Gipfel eine Ausnahme von der EU-Grundrechtecharta erwirkt hat. Mit der britischen Ausnahme-Regelung sei eine unklare Situation entstanden, "in der wir in der Europäischen Union zwei Sorten Bürger haben", sagte Asselborn dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Linke-Vize Kipping: "Direktwahl des Bundespräsidenten überfällig"

Die Linke unterstützt den Vorstoß von Bundespräsident Horst Köhler, das Staatsoberhaupt künftig direkt vom Volk wählen zu lassen. "Ich freue mich, dass Horst Köhler jetzt einen alten Vorschlag unserer Partei aufgreift. Die Direktwahl des Bundespräsidenten ist überfällig", sagte die Vize-Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe). Sie selbst habe bei der letzten Wahl des Bundespräsidenten bereits eine Direktwahl gefordert. Weiter lesen …

Clyvia: Abschlussbericht des TÜV Rheinland bestätigt Identität von Heizöl und Diesel als Produktstoffe der Pilotanlage

Der Clyvia Technology GmbH liegt der Abschlussbericht der TÜV Rheinland Industrie Service GmbH zur "Identität des Eingangs- und Produktstoffes" ihrer Pilotanlage vor. Demnach lassen sich mit der von Clyvia betriebenen Anlage durch die Depolymerisation von Altölen nachweislich Diesel und Heizöl herstellen. Das teilte das Unternehmen an seinem Firmensitz in Wegberg-Wildenrath mit. Weiter lesen …

12 Millionen Deutsche buchen Urlaub im Internet

Das Internet gewinnt für die Urlaubsplanung weiter an Bedeutung. 12 Millionen Deutsche über 14 Jahre haben schon einmal online gebucht – das ist jeder fünfte. Meist ging es dabei um einzelne Bausteine für die private Reise. So reservierten 7 Millionen mindestens einmal eine Unterkunft. Jeweils 5 Millionen kauften ein Flugticket oder eine Eintrittskarte. Weiter lesen …

Mehrheit für die Afghanistan-Politik der Bundesregierung schwindet

Zur Afghanistan-Politik der Bundesregierung erklärt Wolfgang Gehrcke, Sprecher für internationale Beziehungen und Obmann im Auswärtigen Ausschuss für die Fraktion DIE LINKE: Die Bundestagsmehrheit für die Afghanistan-Politik der Bundesregierung schwindet von Tag zu Tag. Die Fraktionsführungen von SPD und CDU/CSU werden nur mit außerordentlichem Druck auf die Mitglieder ihrer Fraktionen eine Verlängerung des Tornado-Einsatzes und eine Bestätigung des Mandates für die Operation Enduring Freedom (OEF) durchsetzen können. Weiter lesen …

SPD heuchelt sich zu Tode: neue Geschenke für die Heuschrecken

Ulrich Maurer, Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE., erklärt zum "Zukunftskongress" der SPD: Auf dem "Zukunftskongress" der SPD in Hannover hat Kurt Beck den "Tanz um das Kalb" gebrandmarkt, dem sich die SPD mit Macht widersetzen werde. Das Handelsblatt berichtet heute vom Gegenteil: In der Frage der Steuerbefreiung der Private-Equity-Fonds "konnte sich die Union mit der Forderung nach einer großzügigeren Behandlung von Beteiligungsgesellschaften durchsetzen". Weiter lesen …

"Zwitter spielen gerne Männchen"

Zwitter können, weil sie weibliche und männliche Geschlechtsfunktionen besitzen, besonders flexibel auf wechselnde Paarungschancen mit ihren Artgenossen reagieren. Dennoch hat sich Zwittrigkeit bei höher organisierten Tieren nicht durchgesetzt. Prof. Nico Michiels hat festgestellt, dass sie zu einer ungezügelten Entwicklung der männlichen Funktion führt. Die Getrenntgeschlechtlichkeit fördert hingegen die Kooperation zwischen den Geschlechtern. Weiter lesen …

Blindflug beim Antiterrorkampf muss beendet werden

Zur Erfassung von Geldern für den Antiterrorkampf im Bundeshaushalt erklärt Gesine Lötzsch, stell­vertretende Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE: Um beurteilen zu können, ob die von der Bundesregierung aufgewendeten Gelder für den Antiterrorkampf sinnvoll und zweckentsprechend eingesetzt werden, muss die Bundesregierung darstellen, wofür und in welcher Höhe sie diese Mittel verwendet. Weiter lesen …

Recht auf Ausbildung ins Grundgesetz

DIE LINKE unterstützt die Forderung der Gewerkschaften nach einer Verankerung des Rechts auf Ausbildung im Grundgesetz. Zur heutigen Protestaktion der Gewerkschaften am Brandenburger Tor erklärt Nele Hirsch, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE: Die Bundesregierung verspricht allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Jugendlichen ein Ausbildungsangebot. Weiter lesen …

Schnellster Rechner Europas kommt nach Jülich

"Mit diesem Schritt legen wir die Basis, um auch in Zukunft der Wissenschaft ausreichende Rechenkapazitäten für Computersimulationen bereitzustellen", sagt Prof. Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich, anlässlich der Unterzeichnung. Supercomputer gelten in der Wissenschaft inzwischen als das dritte Standbein der Forschung - neben Theorie und Experiment - und erlauben Erkenntnisse in komplexe Sachverhalte. Weiter lesen …

Experten erwarten mehr Schwarzarbeit durch Mindestlohn-Kompromiss

Die von der großen Koalition geplanten Mindestlöhne in mehreren Branchen wird nach Ansicht von Experten zu einer deutlichen Zunahme der Schwarzarbeit führen. Um acht bis zehn Milliarden Euro könnte die Wertschöpfung in der Schattenwirtschaft durch den Kompromiss von Union und SPD anwachsen, zeigen erste Berechnungen des Linzer Schattenwirtschaftsforschers Friedrich Schneider für den "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

LVZ: zu EU-Gipfel Kein gemeinsames Haus

Die Geschichte des Einigungswerkes ist reich an schmalspurigen Übereinkünften, die sich erschöpfte Regierungschefs in zermürbenden Verhandlungen abgerungen haben. Europa, die stotternde Kompromissmaschine. In diese Tradition reiht sich auch der Verfassungsgipfel ein. Die Union hat wieder einmal einen Schritt nach vorn gemacht hat, wenn auch nur einen kleinen. Weiter lesen …

Grüne fordern mehr Druck auf chinesische Regierung

Kurz vor dem Pariser Darfur-Gipfel haben die Grünen dazu aufgerufen, die chinesische Regierung mit einer breiten Kampagne unter Druck zu setzen und dazu die olympische Spiele zu nutzen. "China muss deutlich zu spüren bekommen, dass es seine Darfur-Politik ändern muss", sagte die außenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion dem in Berlin erscheinenden Tagespsiegel. Weiter lesen …