Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. Juni 2007 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2007

Grünen droht Sonderparteitag zu Afghanistan-Einsatz

Die Basis der Grünen will gegen den Willen der Parteiführung einen Sonderparteitag zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr erzwingen. Bereits mehr als 30 Kreisverbände haben sich für eine solche außerordentliche Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) ausgesprochen, bestätigte Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Ausgabe vom Mittwoch). Weiter lesen …

G8-Erklärung zum Klimaschutz bedeutungslos?

Täglich lesen und hören wir über die Klimakatastrophe. Klimagipfel, G8-Gipfel, Kyoto-Protokoll, EU-Richtlinien und vor allem CO2 Reduzierung sind allgegenwärtige Themen. Der Mensch ist in der Lage das Klima zu beeinflussen. Aber tut er dies durch CO2? Alle Wissenschaftler sollen sich darin einig sein. Dabei herrscht schon Uneinigkeit darüber, wo-her das meiste CO2 in der Atmosphäre stammt. Weiter lesen …

Kaum noch Erwartungen an die Große Koalition

Über die Hälfte der Bundesbürger ist sich sicher, dass die Große Koalition in der zweiten Hälfte ihrer Amtszeit kaum noch Großes politisch bewerkstelligen wird: 55 Prozent sind der Meinung Union und SPD würden sich in Zukunft eher getrennt parteistrategisch mit Blick auf die anstehenden Wahlen und die Bundestagswahl ausrichten. Weiter lesen …

Bundesrat verwässert Energieausweis bis zur Unbrauchbarkeit

Zeitgleich mit der Diskussion um die Energiewende auf dem G8-Gipfel hat der Bundesrat die seit Jahren diskutierte Energieeinsparverordnung und den hier vorgesehenen Energieausweis bis zur Unbrauchbarkeit verwässert. „In der Fassung der Beschlüsse des Bundesrats (BR 282/07) kann die Energieeinsparverordnung nicht ernsthaft in Kraft gesetzt werden“, erklärte der Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB), Dr. Franz-Georg Rips. Weiter lesen …

Milch von "Landliebe" künftig ohne Gen-Soja

Greenpeace hat einen weiteren Erfolg gegen Gentechnik in Milchprodukten erzielt. Die Molkerei Campina wird für ihre Produktreihe "Landliebe" ab September nur noch europäisches Futter für ihre Milchkühe einsetzen. Gentechnisch verändertes Soja und Soja aus Urwaldzerstörung wird künftig aus "Landliebe"-Ställen verbannt. Weiter lesen …

Der künftige EU-Bürger wird gläsern

Die 27 EU-Innenminister haben sich darauf geeinigt, dass die Polizei aller EU-Staaten künftig länderübergreifend auf Gen- und Fingerabdruck-Daten zugreifen können. Dazu erklärt Petra Pau, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und Mitglied im Innenausschuss: Weiter lesen …

In Eifel und Pfalz werden Impfköder zur Bekämpfung der Schweinepest ausgelegt

Zur Bekämpfung der Schweinepest bei Schwarzwild in Rheinland-Pfalz werden vom 15. bis 17. Juni 2007 in den Impfgebieten Eifel und Pfalz wieder Impfköder ausgelegt. Jäger erhalten die Impfköder in den Kreisverwaltungen und bringen sie an Köderauslageplätzen (z.B. Kirrstellen) im Wald aus. Der Impfstoff stellt für Menschen keine Gefahr dar, jedoch sollten die an ein Stück Seife erinnernden Köder nicht berührt werden. Weiter lesen …

Mit Solarenergie die Zukunft sichern

Das Ausmaß des Klimawandels machte unlängst der Umweltbericht der UNO deutlich. Erneuerbare Energien, allen voran die Solarenergie, können helfen, die Folgen abzumildern. Am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg arbeiten die Forscher daran, Solarzellen effektiver zu machen. Zudem wollen sie leistungsstarke Zellen aus verunreinigtem Silizium herstellen. Weiter lesen …

Jäger retten Kitze vor Mähklingen

Den Landwirten graust es vor diesen Bildern: Abgetrennte Körperteile von Rehkitzen liegen im frisch geschnittenen Gras, Blut tränkt die grünen Wiesen. Die Klingen der Kreiselmäher töten oder verletzen in Deutschland jährlich etwa 100.000 Rehkitze. Die Hegegemeinschaft Leinleitertal Jura Süd bietet Landwirten in den Landkreisen Forchheim und Bamberg Hilfe an, um solche Unfälle zu vermeiden. Weiter lesen …

Lügen vor Gericht kann zum Verlust des Arbeitsplatzes führen

Stellt ein Arbeitnehmer im Kündigungsschutzprozess falsche Behauptungen auf, kann dies zu einer Auflösung seines Arbeitsverhältnisses führen. Nach dem Kündigungsschutzgesetz (§ 9 Abs.1 KSchG) löst das Arbeitsgericht bei Vorliegen einer unwirksamen Kündigung seitens des Arbeitgebers das Arbeitsverhältnis auf, wenn Gründe vorliegen, die eine sinnvolle Zusammenarbeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht mehr erwarten lassen. Weiter lesen …

Fast 50% weniger Baugenehmigungen im 1. Quartal 2007

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurde von Januar bis März 2007 in Deutschland der Bau von 40.600 Wohnungen genehmigt. Das waren 48,7% oder 38.600 Wohnungen weniger als im Vorjahreszeitraum. Bei den genehmigten Wohnungen handelt es sich bei 35.500 um Neubauwohnungen in Wohngebäuden (- 49,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Dabei lag die Abnahme bei der Genehmigung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (- 24,7%) deutlich unter der von Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern (- 58,7% und - 60,6%). Weiter lesen …

Grüne zu sächsischer Korruptions-Affäre: De Maizière soll im Geheimdienst-Gremium des Bundestags Stellung beziehen

Die Korruptionsaffäre in Sachsen sollte nach Einschätzung der Grünen auch das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) in Berlin beschäftigen. Es gebe an die Adresse von Kanzleramtschef Thomas de Maizière (CDU) "schon einige Fragen", sagte Jerzy Montag, rechtspolitischer Sprecher der Grünen, der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Commerzbank: Börsenbericht vom 11.6.2007

Aus Sorge vor weltweit steigenden Zinsen verabschiedeten sich die internationalen Aktienbörsen mit einem kräftigen Minus in das vergangene Wochenende. Gewinnmitnahmen standen auch in Deutschland auf der Agenda - der Dax verlor im Wochenverlauf rund 5%, nachdem er vor wenigen Tagen noch über die Marke von 8.000 Punkte schaute. Weiter lesen …

12. Juni: Welttag gegen Kinderarbeit

Jeden Tag verrichten mehr als 200 Millionen Kinder in der ganzen Welt schwere und oftmals gefährliche Arbeiten, damit sie und ihre Familienmitglieder überleben können. Die extremsten Formen der Kinderarbeit führen dazu, dass Kinder versklavt, von ihren Familien getrennt, gravierenden Gefahren und Krankheiten ausgesetzt, sexuell ausgebeutet oder sich selbst überlassen werden, damit sie sich alleine auf den Strassen der grossen Städte der Welt durchschlagen. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Belgien nach den Parlamentswahlen Europa im Kleinen

Jetzt reiht sich auch Belgien ein in diesen Club von EU-Ländern, in dem die Politik vor allem damit beschäftigt ist, aus widersprüchlichen Wahlergebnissen halbwegs funktionierende Regierungen zusammenzuflicken. Und am Beispiel dieses Kernlandes der Union, in dem auch ihre wichtigsten Organe beheimatet sind, wird so manches klar an grenzüberschreitenden Trends und damit verbundenen Schwierigkeiten. Denn Belgien ist tatsächlich in Vielem eine Miniaturausgabe der Europäischen Union. Weiter lesen …

Wiesbadener Kurier zu Rüstung

Der Bericht des Stockholmer Sipri-Instituts zählt zu den deprimierendsten Bilanzen, die jedes Jahr gezogen werden. Die Friedensforscher haben für 2006 die ungeheure Summe von 900 Milliarden Euro an Rüstungsausgaben weltweit gezählt. Pro Kopf der Bevölkerung geben die Staaten der Erde 137 Euro für Waffen und Soldaten aus. Weiter lesen …

Rheinische Post: Bahn fährt riskanten Kurs

Die Leistungen der Deutschen Bahn im Nahverkehr sind keineswegs alle glänzend, davon kann jeder Pendler ein Lied singen. Eigentlich müsste deshalb über Ausgleichszahlungen für nicht oder schlecht erbrachte Leistungen verhandelt werden. Stattdessen ringen die Verkehrsverbünde mit dem Unternehmen über die Sicherung des bestehenden Angebots. Weiter lesen …

Rheinische Post: Endloser RAG-Streit

Der Kampf um den Vorsitz der Kohle-Stiftung wird mehr und mehr zur Farce. Täglich machen neue Namen die Runde. Und genauso schnell kommen die Absagen: ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz, Ex-Bayer-Chef Manfred Schneider und der frühere CDU-Politik-Star Friedrich Merz sind nur einige derer, die genannt werden und gleich wieder abwinken. Weiter lesen …

Mitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen getötet

Mit großer Trauer bestätigt die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen den Tod einer Mitarbeiterin in der Zentralafrikanischen Republik. Am 11.06.2007 kam es während einer Erkundungsfahrt im Nordwesten des Landes zu einem Geschützfeuer, bei dem die 27-jährige Französin Elsa Serfass getötet wurde. Sie war als Logistikerin auf ihrem ersten Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen. Weiter lesen …