Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Blanka Vlasic: "Nichts motiviert mich so wie ein Rückschlag"

Blanka Vlasic: "Nichts motiviert mich so wie ein Rückschlag"

Archivmeldung vom 23.06.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.06.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Blanka Vlašić
Blanka Vlašić

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die kroatische Hochspringern Blanka Vlasic ist eine der weltbesten Sportlerinnen und zählt zum Favoritenkreis für die bevorstehenden Olympischen Sommerspiele in London. Trotz zahlreicher Verletzungen glaubt die 28-Jährige fest an sich und lässt sich dabei offenbar auch von gesundheitlichen Problemen in der jüngsten Vergangenheit nicht irritieren.

"Ein Leistungstief oder eine deutliche Niederlage ist wirklich mit nichts aufzuwiegen, weil nichts so motivieren kann wie ein Rückschlag", sagt Vlasic in der Juli-Ausgabe des Magazins Reader's Digest und macht zugleich deutlich, dass sie im Training nichts dem Zufall überlässt: "Ich analysiere alles, was ich mache. Bis ins kleinste Detail. Das ist einerseits zermürbend, aber zugleich profitiere ich auch davon, denn wenn ich einen Fehler mache, sorge ich dafür, dass er sich nicht wiederholt."

Der Ehrgeiz wurde ihr offenbar schon in die Wiege gelegt. Kaum konnte sie als kleines Kind krabbeln, fing sie an, in einem unglaublichen Tempo durch die Wohnung zu robben, erinnert sich ihr Vater und Trainer Josko Vlasic in der neuen Ausgabe von Reader's Digest. Mit elf Jahren war Blanka Vlasic bereits 1,78 Meter groß. "Ich habe mich wegen meiner Länge sehr unwohl gefühlt." Sie habe alle überragt, "gleichzeitig wollte ich bei allem, was ich tat, die Beste sein". Mit 13 Jahren machte sie im Schulsport ihren ersten Hochsprung: "Ich wusste schon ziemlich bald, dass genau hier für mich die Chance lag, etwas wirklich Großartiges zu leisten."

Ihre Titelsammlung hat das inzwischen bestätigt. Vlasic wurde zweimal Weltmeisterin, holte olympisches Silber, wurde Weltmeisterin auch in der Halle und übersprang im Jahr 2009 in Zagreb die Höhe von 2,08 Meter. Doch für Blanka Vlasic ging es in ihrer Karriere nicht immer bergauf. Nach Olympia 2004 in Athen diagnostizierten die Ärzte bei ihr eine Schilddrüsenüberfunktion, ihre Karriere schien am Ende. Sie ließ sich operieren, aber begann wenig später wieder mit dem Training: "Ich war fest entschlossen, mich von dieser Sache nicht unterkriegen zu lassen. Für mich war das nur ein kurzer Aussetzer, nichts weiter." Im Spätsommer 2011 folgte die nächste Hiobsbotschaft, als sich die ehrgeizige Sportlerin einen partiellen Sehnenriss im linken Knie zuzog. Nach der Operation im Januar dieses Jahres litt sie unter einer Infektion, der daraus resultierende Trainingsrückstand gefährdete ihren Olympia-Start. Trotzdem setzt Vlasic alles daran, bei den Spielen in London dabei zu sein.

Sie selbst sagt, ihr Körper funktioniere wie ein Uhrwerk, nichts überlasse sie dem Zufall - auch nicht bei der Ernährung. Vlasic verzichtet auf Junkfood, isst keine gesüßten oder frittierten Speisen. Trotz dieser Willenskraft ist die Profisportlerin vor jedem Wettkampf nervös. "Sobald ich das Stadion betrete, will ein Teil von mir einfach nur weglaufen. Du bist dir bewusst, dass sich deine gesamte Vorbereitung der letzten Jahre in den nächsten zwei Stunden beweisen muss. Wenn du schlecht abschneidest, gibt es keine Entschuldigung, du kannst es niemand anderem in die Schuhe schieben." Das sei der Reiz am Hochsprung: "Alles reduziert sich auf dich und auf die Latte, die entweder oben bleibt oder nicht", gewährt Vlasic in der neuen Ausgabe von Reader's Digest einen Einblick in ihr Seelenleben. Umso mehr genießt die Frau aus Split dann ihre Siege: "Das ist einfach das schönste Gefühl der Welt."

Quelle: Reader's Digest Deutschland (ots)

Gern gelesene Artikel

Werder Bremen: Nils Petersen wechselt zum SC Freiburg

Nachrichten · Sport 22.12.2014 18:59

Hans-Joachim Watzke: "Es geht am Ende nur darum, den Abstieg zu vermeiden."

Nachrichten · Sport 22.12.2014 17:02

Doping-Doku: ARD verweigert Russland ungeschnittene Version

Nachrichten · Sport 22.12.2014 14:12

Dortmund: Gehen mit Klopp in die Rückrunde

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:51

Weihnachtscoup für Patrick Stühlmeyer im Großen Preis von Hessen

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:46

1. Bundesliga: Freiburg und Hannover trennen sich 2:2

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:44

Weihegold und Herzruf`s Erbe begeistern in der Frankfurter Festhalle

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:37

2. Bundesliga: Kaiserslautern schlägt Sandhausen 1:0

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:35

Niersbach sieht keinen Gegenkandidaten für Blatter

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:34

Levin Öztunali verstärkt den SV Werder

Nachrichten · Sport 22.12.2014 06:31

Belgiens Gregory Wathelet gewinnt den ersten Helaba Champions Cup

Nachrichten · Sport 20.12.2014 18:59

1. Bundesliga: Dortmund unterliegt im Kellerduell

Nachrichten · Sport 20.12.2014 17:33

2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt Kellerduell gegen Aalen 3:1

Nachrichten · Sport 20.12.2014 15:00

ITCCS erhebt schwerste Vorwürfe gegen Joseph Ratzinger

Berichte · Weltgeschehen 13.11.2013 08:41

Einsatz von Stuttgarter Verteidiger Tasci gegen Molde fraglich

Nachrichten · Sport 01.10.2012 10:58

Ex-Bayern Trainer Louis van Gaal bittet um Vertragsauflösung

Nachrichten · Sport 24.11.2011 12:39
Videos
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Existiert noch heute eine bemannte Basis der deutschen Absatzbewegung in der Antarktis?
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Datenschutz: Ein ehemaliger Schufa-Mitarbeiter im Interview
Termine
Impfkritischer Gesprächskreis
Gaststätte “Am See” in Nieder-Moos (am Campingplatz Nieder-Mooser See) (36399 Freiensteinau)
08.01.2015
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige
Momox.de - Einfach verkaufen.