Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Börsen-Zeitung: Tag der Abrechnung, Kommentar zum Brexit

Börsen-Zeitung: Tag der Abrechnung, Kommentar zum Brexit

Archivmeldung vom 19.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Andre Ott
Theresa May hat die Faxen dicke. Zu oft wurde ihr vorgeworfen, kein Mandat für ihre Politik zu haben. Zu oft hieß es, die Wähler hätten zwar für den Brexit gestimmt, aber nicht in der von ihr angestrebten Form. Anders als Tony Blairs Nachfolger Gordon Brown, der vor einem Jahrzehnt nicht den Mut aufgebracht hatte, sich durch Neuwahlen im Amt bestätigen zu lassen, will sie sich der Zustimmung der Wähler sicher sein. Manche ihrer Gegner hatten befürchtet, dass sie schon anlässlich der Übergabe des EU-Austrittsgesuchs zu den Urnen rufen könnte. Denn in den Meinungsumfragen liegt May weit vorn. Die für den 8.Juni angekündigten Neuwahlen könnten zum Tag der Abrechnung werden. Erinnerungen an 1987 werden wach, als Margaret Thatcher beim dritten Tory-Wahlsieg in Folge den Labour-Kandidaten Neil Kinnock nach Hause schickte.

May will durch die Wahlen ihre Position festigen - innerparteilich gegen die europafeindliche Rechte, der sie nicht angehört, im Parlament gegen Labour, Liberaldemokraten und schottische Nationalisten sowie jenseits der Landesgrenzen in den Austrittsverhandlungen mit Brüssel. Regulär wäre erst 2020 gewählt worden, ein denkbar ungünstiger Termin, müsste May doch bis dahin einen klaren Schnitt mit Brüssel vollzogen und das Verhältnis zur EU auf eine neue Grundlage gestellt haben, um glaubwürdig zu wirken.

Nun kann sie sich mehr Zeit lassen. Zudem würden 2020 negative wirtschaftliche Auswirkungen des britischen Alleingangs bereits auf die Stimmung der Wähler drücken. In den sieben Wochen, die nun noch für den Wahlkampf bleiben, ist damit kaum zu rechnen.

Es gibt damit auch keinen guten Grund für ein weiteres Referendum mehr. Wer - wie all die Befürworter eines wie auch immer gearteten "Soft Brexit" - im Grunde für den Verbleib in der Staatengemeinschaft ist, bekommt noch dieses Jahr eine weitere Möglichkeit, seine Stimme in die Waagschale zu werfen. Die Liberaldemokraten müssen nicht mehr alle Register ziehen, um die für den Austritt erforderliche Gesetzgebung in die Länge zu ziehen.

Sie können sich stattdessen daranmachen, die Wähler von ihren Argumenten zu überzeugen. Und in Nordirland dürfte sich zeigen, welchen Rückhalt die republikanische Sinn Féin mit ihrer Forderung nach Wiedervereinigung mit dem Süden tatsächlich hat. May kann sich entspannt zurücklehnen. Als jemand, dem wenig Interesse am Amt des Premierministers nachgesagt wurde, zeigt sie dafür großes Talent.

Quelle: Börsen-Zeitung (ots) von Andreas Hippin

Gern gelesene Artikel

Amerikanische Piloten, Ärzte und Wissenschaftler berichten Erschreckendes über sogenannte "Chemtrails"

Berichte · Gesundheit 01.06.2015 08:25

Antifa fordert Vergewaltigung von Deutschen Frauen . . .

Meinungen/Kommentare 21.07.2015 06:06

Westfalenpost: Alle Vögel sind nicht mehr da

Meinungen/Kommentare 30.05.2017 06:07

Börsen-Zeitung: Von wegen ohne Steuerzahler, Kommentar zu Krisenbanken

Meinungen/Kommentare 27.06.2017 06:03

Stuttgarter Zeitung: zu Schulz' Verbalattacke auf Merkel

Meinungen/Kommentare 27.06.2017 06:02

Westfalen-Blatt zum Brexit

Meinungen/Kommentare 27.06.2017 06:01

Bericht: USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Nachrichten · Weltgeschehen 22.06.2017 18:13

Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung

Berichte · Weltgeschehen 04.12.2015 16:54

Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen

Berichte · Wissenschaft 18.07.2014 14:51

Seit 2016 gibt es kein Masern-Virus

Berichte · Gesundheit 22.06.2017 12:48

Vor- und Nachteile des Online-Shoppings

Berichte · Wirtschaft 02.09.2014 13:44

Warum die Ice Bucket Challenge nicht cool ist

Berichte · Vermischtes 26.08.2014 14:01

5 Dinge, die man über CBD Öle wissen sollte

Tipps & Tricks · Gesundheit 21.10.2014 14:38

NSA– Whistleblower Snowden enthüllt schockierende Wahrheit hinter den Chemtrails

Berichte · Weltgeschehen 12.07.2013 16:12

Methadon gegen Krebs - Chemikerin kritisiert bei stern TV "zu viel Gegenwind und fehlende klinische Studien."

Nachrichten · Gesundheit 22.06.2017 06:33

Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH

Berichte · Gesundheit 18.01.2017 12:02
Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen
Mario Prass: „Die Realität ist nur gespiegelt wahrnehmbar“
Mario Prass: „Die Realität ist nur gespiegelt wahrnehmbar“
Termine
Dr. Stefan Lanka: Vortrag über Masern und Impfungen
78655 Dunnigen-Seedorf
07.07.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige